Home

Erstaufführung anlässlich der Landshuter Hofmusiktage 2016

Seit den Anfängen des Festivals zu Beginn der achtziger Jahre ist es Tradition, dass die Landshuter Hofmusik / Landshuter Hofkapelle eine zum jeweiligen Motto der Landshuter Hofmusiktage passende Messkomposition recherchiert und in die Liturgie eingebettet zur Aufführung bringt


C. Luython (1557 - 1620): Missa super Filiae Jerusalem


Die sechsstimmige „Missa super Filiae Jerusalem“ stammt aus der Feder des in Antwerpen geborenen und in Prag am Hof der Habsburger wirkenden Komponisten Carolus Luython. Er ist einer der letzten Vertreter der berühmten franko-flämischen Schule und steht damit mit seiner Musik am Übergang zwischen Renaissance- und Barockzeit. Ganz im Sinne des damals noch üblichen Kompositionsverfahrens verwendete er für seine Missa super Filiae Jerusalem ein Stück eines anderen Meisters als Vorlage. Hier gilt dies für Philippe de Montes „Filiae Jerusalem, nolite flere“.

Die Messe wird mit Sängerensemble und sechs Bläsern (Dulzian, Posaunen, Pommern) musiziert. Dabei werden die Vokalstimmen im Stil der Zeit ‚colla parte’ von den Instrumentalisten begleitet.